Neues aus Mali: Anschlag auf UN-Konvoi, malische Soldaten getötet (Nachtrag)

Erschienen am Dienstag, 18. April 2017 um 20:09 Uhr - GMT

Der gelegentliche (und zu seltene) Blick auf Mali und den internationalen UN-Einsatz, an dem auch die Bundeswehr beteiligt ist: Am (heutigen) Dienstag wurden bei Tessalit im Norden des Landes zwei UN-Soldaten und ein Zivilist durch einen Sprengsatz schwer verwundet. Die Nationalität teilten die Vereinten Nationen nicht mit; nach Angaben der Bundeswehr waren deutsche Soldaten davon nicht betroffen. Südlich von Timbuktu starben vier malische Soldaten, als ihr Camp angegriffen wurde. Aus der  Meldung der UN-Mission MINUSMA zu beiden Vorfällen (bislang nur auf Französisch): Bamako, le 18 avril 2017 – Aujourd’hui, vers 04h00, un véhicule de la Force de la MINUSMA a heurté un engin explosif improvisé ou une mine, à environ 30 km au Sud de Tessalit, région de Kidal. Le bilan préliminaire est de trois blessés graves, dont deux casques bleus et un civil. Le véhicule, qui faisait partie d’une escorte d’un convoi logistique, a été endommagé. Tôt le matin aujourd’hui encore, une attaque terroriste, perpétrée par des hommes armés non identifiés, a ciblé des positions des Forces armées maliennes et la Garde Nationale à Gourma Rharous, située à environ 120 km à l’Est de Tombouctou. La MINUSMA a déployé ses hélicoptères d’attaque sur les lieux en appui aux Forces maliennes et facilite l’évacuation médicale des blessés par voie aérienne. Und zu dem Angriff auf die malische Armee berichtet AP: Armed men attacked an army camp in northern...
zum weiterlesen und kommentieren auf AugenGeradeAus.net klicken Sie jetzt bitte hier.

Projekt Strassenmusik: Unterstützen Sie echte Journalisten
Presse Nachrichten - aktuell in den Tag!

Kommentare

Sie haben etwas zu sagen?